Heute ist Tag der Hausgemachten Suppe


Allgemein, Küche / Dienstag, Februar 4th, 2020

Ein Hoch für selbst gekochte Süppchen

Heute wird in den USA der Tag der Hausgemachten Suppe gefeiert. Ich finde das können wir auch. Wer danach recherchiert wer diesen Tag ins Leben gerufen hat und warum, wird kaum eine Antwort finden. Deshalb gehört er vermutlich auch zu den Kuriosen Feiertagen. Aber nichts desto trotz, an einem  4. Februar lässt sich doch locker mal eine Suppe nach Hausmannskost zubereiten oder?

Es ist Hausgemachte Suppe Tag
Foto von Kasumi Loffler von Pexels

Wer ein Fan von Suppen ist, braucht nicht wirklich einen Feiertag um sich eine Suppe selbst zu kochen und wird sie vermutlich täglich genießen. Wer aber gelegentlich die Suppe liebt und sich schon oft gedacht hat, dass es eigentlich ganz einfach sein müsste aber trotzdem zur Dose greift, hat heute den geeigneten Tag dafür gefunden.

Was gibt es besseres als die Hausgemachte Suppe? Sie schmecken nicht nur sehr gut, denn man weiß auch genau was drin ist. Heute wird auf den Gang zur Dosensuppe aus dem Supermarkt verzichtet und mal selbst Hand angelegt. Ich habe übrigens eine Lieblingssuppe, dessen Rezept ich euch auch gerne verraten möchte. Sie ist total einfach zuzubereiten und schmeckt genial, auf jeden Fall für alle die Curry mögen.

Die Suppe in ihren Variationen

Mein Rezept, das ich euch heute weitergebe ich eine gebundene Suppe. Welche Art von Suppe ich zubereite hängt, zumindest bei mir, nicht nur von dem Gelüst ab das ich gerade habe, sondern vor allem davon wie sehr ich friere. Hühner- oder Fleisch-Suppen sind wirklich toll zum Aufwärmen. Gebundene Suppen ziehe ich dann vor, wenn die Suppe als Hauptspeise dient. Dann haben sie auch meist einiges an Gemüse als Einlage.

Nicht nur Liebe geht durch Magen

Lauchringe

Ich verrate euch jetzt auch noch ein kleines Geheimnis von mir. Suppen koche ich auch dann sehr gerne, wenn ich ein bestimmtes Thema zu bewältigen habe. Gemüse ist zum einen sehr gesund, hat aber auch noch andere Aspekte. So wird zum Beispiel dem Lauch nachgesagt, dass er einen energetischen Schutz besitzt. Wer sich von euch mit dem Thema Küchenmagie schon mal beschäftigt hat, wird das vielleicht wissen.

So nutze ich immer wieder meine Küche auch dazu, um unerwünschte Energie abzuwehren, umzuwandeln oder herbeizuholen. Dieser Vorteilhafte Nebeneffekt hilft, wenn man entsprechend auch in Gedanken bei der Sache ist. 😉

Lauchsuppe als Hüter vor dem Bösen Blick

Dem heutigen Suppenrezept wird nachgesagt, dass es gegen Ärger am Arbeitsplatz und übler Nachrede hilft. Der Lauch schützt vor dem Bösen Blick und der Curry verstärkt durch seine Schärfe die Energie.

Foto von Kaboompics .com von Pexels

Das braucht ihr:

3 El Butter oder etwas mehr

2-3 El Curry je nachdem wie Energievoll die Suppe werden soll

3 El Mehl

500 ml Brühe, Fleischbrühe gibt einen besseren Geschmack.

1 Stange Lauch

1 Becher Sahne

Salz

So wird sie gemacht

Zuerst wird die Butter in einem Topf geschmolzen und dann das Currypulver darin verrührt. Die Butter verstärkt dabei den Geschmack. Als nächstes wird das Mehl eingestreut, das man kurz anschwitzen lässt. Anschließend wird der Topf von der Herdplatte genommen und die Brühe aufgegossen, dabei mit dem Schneebesen gut rühren und das Süppchen zum Kochen bringen. Nach ca. 10 Min. leichtem köcheln, den in feine Ringe geschnittenen Lauch dazugeben und nochmal ca. 5 Minuten mitkochen. Zum Schluss die Sahne einrühren und mit dem Salz abschmecken.

Fertig.

4. Februar – Tag der Hausgemachten Suppe

Rezepte für einen Suppentag will ich natürlich nicht nur einmal im Jahr beschreiben. Wenn euch die Suppe beim nachkochen geschmeckt hat und ihr interessiert daran seid, was Suppen noch so alles beinhalten, dann meldet euch doch über das Kommentarfeld. Übrigens könnt ihr da auch eure Lieblingssuppe präsentieren.

Soweit, sogut,

bis die nächsten Tage dann

eure Thea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.