Vlies Fototapete 3D Version – Der Top Trend Im Vormarsch


Wohnen / Samstag, Juli 24th, 2021

My Home is my Castel… Die eigenen vier Wände, ob zur Miete oder als Eigenheim so zu gestalten, um sich wohlzufühlen und gerne dort zu leben hat Priorität. Ein paar Veränderungen ab und zu sind deshalb auch nicht verkehrt. Die Idee zur Fototapete kam uns beim Abendessen in der Essecke. Noch ohne genaue Vorstellung über die Optik, fanden wir im Internet eine große Auswahl an Vlies Fototapeten in 3D Version mit Top Preisen. Es scheint sich hier liegt ein Trend im Vormarsch.

Das Heim dient nicht nur als Rückzugsort um uns von der Außenwelt zurückzuziehen. Für mich ist mein Heim der Ort für Inspiration, für Entspannung und Erholung. Meine Wohnung ist aber auch meine Werkstatt und mein Arbeitsplatz. Nicht zuletzt empfange ich hier auch gerne meine Gäste, um gemeinsam eine schöne Zeit zu verbringen.  

Die Fototapete für’s Esszimmer – Südseefeeling mit Geschmack für groß oder klein. 

Angepasst an das Portemonnaie hat jeder die Möglichkeit seinen Stil zu finden. Die Fototapeten gibt es für große, aber auch für kleine Räume, man muss nur das passende Motiv finden. Abendessen im Sonnenuntergang, Frühstück unter Palmen oder die Nachspeise mit Südseefeeling, so schmeckt alles gleich viel besser oder? Sogar die Möglichkeit sich seine Fototapete selbst zu gestallten und ein eigenes Foto als Tapete drucken zu lassen wird angeboten.

Unsere Esszimmer, das offen ist und ans Wohnzimmer grenzt, ist jetzt nicht besonders groß und wir waren uns auch nicht sicher, ob eine Fototapete den Raum vielleicht verkleinert. Ein eigenes Foto, das wir gerne im Essbereich an der Wand haben wollen, konnten wir auch nicht finden. Als wir dann dass Bild sahen, waren wir sofort begeistert und wollten genau die Fototapete haben. Unsere Wahl viel bei der Suche im Internet auf ein Motiv, das genau unseren Vorstellungen entsprach und sogar optisch unseren Essplatz noch vergrößert.

Fototapete im Esszimmer – Ein Ambiente das ich nicht mehr missen möchte…

Wir starteten mit der Fototapete

Heute gibt es wirklich tolle Motive für Fototapeten, die nicht nur Räume optisch vergrößern, sondern auch Stimmungen erzeugen. Wir waren uns nicht ganz sicher, doch durch die Optik unserer Fototapete, in der sich der Eingang in einen Stollen zeigt, hat sich der Essbereich tatsächlich vergrößert.

Wer nicht wagt der nicht gewinnt und der Wunsch, mal etwas anderes als sonst zu haben, war einfach größer. Ob nun ein Wald, ein Steg am Meer oder der Blick über die Stadt, es gibt für jeden Geschmack das passende Motiv. Unser Essplatz sollte auf jeden Fall Gemütlichkeit ausstrahlen und unseren Stil zum Ausdruck bringen. Die Holzoptik und das Rustikale zeigt genau das, womit wir uns wohlfühlen. So schmeckt das Essen an diesem Platz und auch unsere Gäste fühlen sich hier sehr wohl, wie schon einige gesellige Abende zeigte.

Fototapeten in Vlies oder Papier

Fototapeten liegen gerade ja im Trend und es gibt tatsächlich unglaublich tolle Motive in 3D Perspektive. Da möchte man ja auch so lange wie möglich etwas davon haben. So stellt sich sicher die Frage mit was für einer Tapete man das Bild an die Wand bringen möchte. Zur Auswahl stehen da unterschiedliche Materialien wie z.B.: Papier, Vlies oder Vinyl.

  • Papiertapeten, sind in etwa mit normalem Papier vergleichbar und werden mit dem Kleister auf die Wand gebracht. Das Tapezieren ist hier etwas aufwendiger und man sollte ein paar Punkte beim Tapezieren beachten. Sie werden in Quadraten oder Bahnen geliefert und meist die günstigere Variante.
  • Vliestapeten, sind in der Qualität hochwertiger und bestehen aus reißfesten Material. Ihre Oberfläche ist strukturiert und sie lassen sich auch etwas einfacher anbringen.
  • Vinyltapeten, erhält man selbstklebend und bestehen aus einer Weich-PVC Folie.

Je nach dem, wo die Fototapete ihren Platz hat, sollte man sich vorher erkundigen, da auch die Eigenschaften der Tapeten unterschiedlich sind. Dazu zählt die Lichtbeständigkeit, Belastbarkeit, abwaschbar oder nicht usw. Entsprechend der Materialien, sind dann auch die Anleitungen für das anbringen der Tapete.

Um ehrlich zu sein, wir haben uns bei der Auswahl nur auf die Maße und das Bild konzentriert. Die Frage, ob es den Raum optisch vergrößert oder drückt hatte Priorität. Glücklicherweise haben haben wir uns intuitiv richtig entschieden. 🙂 Doch nur so als Tipp: Um eventuelle Enttäuschungen zu umgehen und auch länger Freude an der Wand zu haben, ist es echt besser, vorher ein paar Punkte abzuklären.

Wo hast Du deine Fototapete angebracht? Wie schwierig war für dich das anzubringen? Schreib mir doch. Im Kommentarfeld ist Platz für Deine Erfahrung, auf die ich ganz gespannt bin.

Jetzt fehlt noch was an der Wand gegenüber 

Einfach zu kahl, stand da die Wand auf der gegenüberliegenden Seite. Sie hatte zwar Farbe bekommen aber trotzdem… Passend zur Einrichtung ist mir dann, die Idee mit dem Wandbild gekommen, als ich im Internet beim Stöbern die vielen kleinen Holzscheiben gefunden habe. Als ich die sah, hatte ich direkt auch das fertige Bild vor Augen und den inneren Drang, dass musst du machen.

Es war wirklich einfach und schnell zu machen, und wie ich finde, schaut es richtig gut aus. Wie gefällt dir die Idee? Falls Du es nachmachen möchtest, findest Du hier auch gleich die Anleitung dazu.

Ein Bild aus Holz

Wand-Deko aus Holz

Wand-Deko in Holz 

  • 1 Pressspanplatte mit 40 x 80 x 1 cm 
  • Ca. 70 – 80 Stück runde Holzscheiben aus dem Baumarkt oder im Internet 
  • 1 Packung Moos aus dem Bastelladen 
  • 1 Packung Holzblätter auch aus dem Bastelladen 
  • Kleber 
  • 2 Schrauben  
  • 2 Ösen zum Aufhängen 

So wird’s gemacht 

Zuerst ordnest du die Holzscheiben ohne Kleber auf dem Brett an und ordnest sie so, dass sie eine schöne Optik ergeben. Gefällt dir die Anordnung, klebst du eine Holzscheibe nach der anderen auf die Spanplatte. Sind die Scheiben fest, klebst du das Moos in die größeren Lücken und ziehst es ein bisschen auseinander, bis es dir gefällt. Die Holzblätter klebst du ganz nach deinem Gefühl dorthin, wo du meinst das noch ein bisschen was fehlt und fertig. Nur noch die Ösen zum Aufhängen anbringen, Schrauben in die Wand und vorlas, schon ist das Wandbild fertig. Es dauerte mit dem Trocknen gerade mal einen halben Tag, bis es an der Wand hing.  

Wenn Du es nachgemacht hast, sendest Du mir ein Bild davon? Ich würde mich freuen.

Ich liebe es in der Wohnung zu werkeln und möchte diese Freude auch gerne mit Dir und allen meinen Lesern teilen. So wirst Du in Kürze mehr im Bereich Wohnen finden und vielleicht auch den einen oder anderen Tipp mitnehmen können, falls ich Dich mit meinen Veränderungen inspiriere.   

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.