Qi Gong für ein langes Leben


Allgemein, Gesund / Freitag, Oktober 15th, 2021

Bewegung ist wichtig für Körper und Geist, das wissen ja bereits alle. Wenn ich da an früher denke, da war Sport in jeder Hinsicht ein Highlight für mich. Heute hingegen ist die Lust, mich schweißtreibend zu bewegen verschwunden. Allerding, es gibt da auch Übungen, die Körper und Geist gleichzeitig fit halten und sich äußerst angenehm anfühlen. Hast Du schon mal Qi Gong ausprobiert? Ich liebe es und führe meine Qi Gong Übungen wenn möglich im Freien und auf meinem Balkon aus.

Qi Gong – Jahrhunderte Alt und doch modern

Die Übungen stammen aus der Jin-Zeit (265-420) und haben in China bei der *Gesundheitsvorsorge schon immer eine große Rolle gespielt. Das Qi wird in China wie ein „tchi“ und in Japan als „ki“ ausgesprochen und bedeutet so viel wie Lebens-Energie. Bei den Übungen bringt man die Energie in den Fluss, was ich nur bestätigen kann.

Qi Gong in der TCM

Kaum zu glauben, was Qi Gong so alles wieder in den Fluss bringen kann, den es wird in vielen Therapien nach der Traditionell Chinesischen Medizin als sehr wirkungsvoll angesehen. Die meditative Bewegungsform ist eine entspannende Konzentration die sich mit *Körper- und Atem- Übungen verbindet. Sie ist von Jung bis Alt von allen Menschen anwendbar, hält körperlich und geistig fit und verspricht ein langes Leben. In China praktizieren die Menschen Qi Gong auf der Straße und in den Parks. Es sind Männer und Frauen dabei, die wirklich alt sind, sich aber bewegen wie ein Teenager. Alleine der Anblick, wenn die fließenden und elegant wirkenden Übungen durchgeführt werden, ist eine Augenweide und wirken auf den Betrachter ansteckend.

Qi Gong ist einfach zu lernen und macht Spaß

Als ich vor einigen Jahren begonnen habe Qi Gong zu lernen, kaufte ich mir erst mal zwei Bücher, die mir die Technik und die innere Einstellung zu den Übungen näher brachten. In Bild und Text wurden dann die einzelnen Bewegungen dargestellt und schon da, hatte ich einen riesen Spaß. Gelernt habe ich eigentlich da nur die Theorie, denn bei den Übungen musste mir mein Mann die Übung vorlesen, während ich versuchte die Übung mit dem inneren Lächeln zu verbinden. Wir haben beide das innere Lächeln laut nach außen getragen und…

…ich hab mich dann entschlossen einen Kurs zu besuchen, denn mit dem Vorlesen und nachmachen hat dass dann doch nicht so funktioniert. In einem Hinterhof in München habe ich dann den „Kranich“ gelernt.

Erst die Übung dann die Konzentration

Wie es für andere ist kann ich nicht sagen, doch bei mir kam zuerst das lernen der Übung und dann die Konzentration. Denn die Energie kommt mit dem Ablauf verschiedener, aufeinanderfolgender Bewegungen in den Fluss. Ist die Reihenfolge des Ablaufs im Kopf, dann ist das auch mit der Konzentration nicht mehr schwer und die Übung kann in vollen Zügen genossen werden. Es ist für mich immer eine Freude im Herzen, wenn ich die Übungen mache.

Ich habe mir zwar vorgenommen das Programm täglich zu machen, doch diese Routine konnte ich in meinen Tag noch nicht integrieren. Dennoch es ist toll und man fühlt sich danach einfach nur gut.

Probiere es doch selbst einfach mal aus. Inzwischen gibt es ja auch *Online-Kurse die wirklich gut sind und das live nachmachen ist einfach. Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Spaß beim Qi Gong und schreib mir doch Deine Erfahrungen…

Mit * gekenntzeichnete Links sind Affiliate/Werbelinks
#
Qi Gong Bild dankend erhalten von Natalija Tschelej-Kreibich auf Pixabay

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.